Kreide (Pigmente)

Kreide ist die eher umgangssprachlich genutzte Bezeichnung sehr feinkörnige, meist weiße oder hellgraue Kalksteine. Kreidegestein besteht im Wesentlichen aus Calcit ohne Beimengungen von Magnesiumcarbonat. Eine sehr weiche und hochporöse Variante dieser Kalksteine, die sogar mit dem Messer geschnitten werden kann, wird Schreibkreide genannt.

Bild: Kreide

Pigmente aus Kreide und Ziegelstaub:

Eitempera herstellen: Rohes Ei aufschlagen und in ein Schraubglas geben, Etwas Öl dazugeben. Das Glas zuschrauben und gut schütteln bis eine Emulsion entsteht.

Die Tafelkreide mit dem Messer fein abschaben. Den Ziegelstein mit dem Hammer in kleine Teile zerschlagen und so fein wie möglich mit dem Hammer zermahlen. Emulsion in eine Schüssel geben. Nun einen Teil des Kreidepigmentes hinzufügen und mit dem Löffel einarbeiten. Ebenso das Ziegel- pigment. Wir haben 2 verschiedene Malfarben. Beim Motiv kann frei gewählt werden. Man kann mehrere Schichten übereinander malen, dadurch werden die Farben deckender. Die Farbe trocknet schnell und härtet an der Luft aus. Zu dick aufgetragen wird sie rissig!